AlfaSport Club
  

Chi siamo

Soci Onorari
Convenzioni
Gadget
Iscrizione al club
Contatti
Raduni
MiniRaduni
Gallery
Links


Utenti on-line

11730

Utenti iscritti al web

6462

Accessi di oggi

1471

Username:

Password:

Registrati

 Die Geschichte der Alfa Romeo
 (von Elvira Ruocco)


 Artikel 4a


 DIE FRAU RUOCCO AUF DEM VULCAN ETNA
 NEBEN EINEM... “SONNIGEM” EXEMPLAR


UNTER DER SONNE IST SIE IMMER DAS SCHÖNSTE

Duetto, der Spider Alfa Romeo, wurde in seiner erster Version im März 1966 an der Auto- Ausstellung von Genf vorgeführt. Mit seinem Vierzylinder Motor mit 1.570 cm3 und die von Pininfarina gezeichnete Karosserie, bekam das Duetto später den Name „Osso di Seppia” (Tintenfisch Knoch) weg der sehr schmale Form.
Um im einen Name zu geben wurde ein internationales Referendum für Alfas- Liebhafer organisiert.
Bei Alfa Romeo Verkäufer konnte man so die entsprechenden Wahlzettel finden, die bis am zehnten Mai, Ablaufsdatum des Referendum, 140.501 bekamen; davon kamen 15.000 aus dem Ausland.
Jedes Formular enthielt einen Name für dieses wundervolles Auto, welches einfach mit der Bezeichnung „Spider 1600“ an der Auto- Ausstellung ausgestellt wurde. Unter allen eingetroffenen Vorschläge, gewisse davon auch sehr berühmt wie der vom holländischen Prinz Bernard, wurde den von Guidobaldo Trionfi aus Brescia ausgewählt. Der Gewinner bekam dann die Schlüsseln des Preis- Spiders direkt aus den Hände des Präsidenten Giuseppe Luraghi.
Dieser Name fand leider wenig Glück, weg eine Reklamation der Süßwaren- Firma Pavesi, die behauptete, dass es schon seit einiger Zeit ein Produkt aus Crème und Biskuit mit dem Name Duetto in ihrem Sortiment gab.
Der derzeitiger Verantwortlicher den Äußere Relationen von der Alfa Romeo Dr. Camillo Marchetti und der bezüglicher von der Pininfarina Dr. Giorgio Colombo organisierten eine Kreuzfahrt auf dem Turbinenschiff Raffaello, das in den Schiffswerften von San Marco in Trieste vom Stapel gelaufen war. Das Schiff lichtete den Anker am 11en Mai und während es mit 27 Knoten im Atlantik fuhr, konnten die Passagiere drei Spider, die für eine Werbe- Ausstellung von der Finmeccanica in New York bestimmt waren, auf dem Deck ausprobieren, fast wie sie auf einer Renn- Piste gewesen wären.
Das Schiff ging vor Anker in Cannes, während dem Kino Festival der in der Stadt statt findet. Viele Schauspieler wie Vittorio Gassman, Rossella Falk und der Regisseur Renzino Avanzi, Sohn der Baronin Maria Antonietta Avanzo (eine den ersten Pilot- Frauen), wurden von dieser unübliche Vorführung angemacht und stiegen an Bord um sich neben das neuen Auto fotografieren zu lassen.
So landete das Duetto in Amerika; seine Berühmtheit wurde im aber von Dustin Hoffman mit dem Film „Die Reifeprüfung“ gegeben.

AUS DEM FILM "DIE REIFEPRÜFUNG" MIT DUSTIN HOFFMAN

Zwei Jahren später, mit einem verstärkten Triebwerk mit 1.779 cm3, wurde er 1750 Spider Veloce wiedergetauft und es war das erste Auto das auch nach den Richtlinien des U.S.A. Markt produziert wurde, mit einem direktem Einspritzbetrieb und Vorrichtungen für die Regulierung der Beleuchtung. Im selben Jahr 1968 tauchte eine zweite Version mit einem Motor mit 1.290 cm3 auf, ohne Schützung in Plexiglas für die Scheinwerfer und zwei Jahre später wurde die Karosserie des Alfa- Spiders mit einer Fastback- Karosserie geändert.
Im 1971 wurde das Triebwerk auf 1.962 gebracht und das Auto bekam den Name 2000 Spider Veloce und fand auf dem amerikanischem Markt bis im 1994 statt, Jahr des Rückzugs der Alfa Romeo. Von den Modellen für die U.S.A. gab es die drei Ausrüstungen: Graduate, Quadrifoglio, Veloce (1986-1989) und die spezielle Version CE (Commemorative Edition) vom Januar 1994. Im 1972 wurde das Triebwerk vom 1750 mit einem mit 1.6 Liter ersetzt. Das Sortiment bestand so aus Spider Junior 1300, Spider 1600 und Spider Veloce 2000. Die Version 1300 wurde ab 1981 nicht mehr produziert. Im 1983 wurde das Auto unter einem komplettem Restyling von der Karosserie und den Innern in Beige und Blau (texalfa) gezogen mit als Optional Innern in natürliches Leder. In alle Modelle verschwanden die Schützungen in Plexigas und einen sehr auffälligen Spoiler aus weichem synthetischem Material wurde eingesetzt, aber keine grundsätzliche Änderung wurde an Motoren und Mechanik herbeigeführt, die immer begeisternd für ihr Geschwindigkeit, leichte Führung und Straßenlage sind.

SKIZZE DUETTO DRITTE SERIE

Im 1990 wurde der neuer Spider Edition U.S.A. vorgestellt: im Januar an den Auto Shows von Detroit und Los Angeles und im März an der, dieses Mal Europäische, Auto- Ausstellung von Genf.
Wenn ein Autofahrer sein Auto nicht nur als Fahrzeug sondern auch als ein Freuden- und Vergnügen- Zeug denkt, hat der Spider ohne Zweifel in jeder seinen Versionen, dank den Leistungen, der Eleganz und dem Komfort das älteres Image der Alfa Romeo am höchsten erhoben.
Zum Abschluss führe ich hier die folgende Karte bezüglich den Fahrgestellnummer von Versionen 105 und 115 und entsprechenden Farben:

FAHRGESTELLNUMMERN DEN SPIDER

Spider 1.6 duetto 1966
Helfenbeinfarbe
Farina Weiss
Farina Rot
Mittel Blau
Hell Blau
Englischgrün
Graphitgrau

1750 Spider Veloce 1967-1971
Farina Weiss
Helfenbeinfarbe
Hell Blau
Mittel Blau
Farina Rot
Englischgrün
Metallisierte helle Grau*
Schwarz
*aufgehoben im Juli 1969

Spider 1.3 Junior 1968-1973
Farina Weiss
Elfenbeinfarbe
Hell Blau
Mittel Blau
Farina Rot
Englischgrün
Metallisierte helle Grau*
Schwarz
Prototyp- Gelb**
Indigograu**
* aufgehoben im Juli 1969
** eingeführt im November 1972

2000 Spider Veloce 1970-1977
Italien Rot
Englischgrün
Indigograu*
Schwarz
Helfenbeinfarbe
Metallisierte helle Grau
Prototyp- Gelb
Blau
Farina Weiss
*aufgehoben im September 1976

Spider 1.6/2.0 1980-1983
Alfa Rot
Helfenbeinfarbe
Metallisierte Schwarz
Metallisierte helle Grau
Metallisierte Wasser- Grün

Spider Q.V. 1.6/2.0 1986
Q.V.: Rot und metallisierte Grau
2.0: Weiss, Rot, Schwarz und metallisierte Mittel- Blau

Spider neue Generation 1990
Rot
Metallisierte helle Grau
Optional:
Hardtop in gleicher Farbe wie das Auto
Interne zum Teil in natürliches Leder (nur für die Version 2.0)
Steuer mit Leder Überzug.


DIE FRAU RUOCCO NEBEN EINEM DUETTO AUF DER SEE-PROMENADE IN COMO (DAS AUTO WAR IHRER GROßVATERS)

Elvira Ruocco

 

Copyright Infos und Krediten
Gesamtes multimedial und schriftliches Material dieser Seite ist ohne eine deutliche Erwähnung den Autoren und/oder Besitzer denselben in keiner Weise reproduzierbar. Beziehungsweise den Test und die Bilder von Elvira Ruocco und vom Alfa Romeo historischem Archiv, die deutlich den AlfaSport Club die Bewilligung gegeben haben, dieselben zu veröffentlichen.

Übersetzung von Carlo Laven


Vorhergehender Artikel Menü Folgender Artikel

Sezione Storica

Modelli Alfa

 Autobus/Filobus

Interviste
Sport
Modellismo
MiniGuide
Tuning
Mercatino
Stampa/Libri
Forum